Endlich Ordnung in den Koch-Rezepten

Das kennen wir doch alle: wir blättern eine Zeitschrift durch und da guckt uns so etwas unglaublich Leckeres an, was wir unbedingt nachkochen wollen. Wir reißen die Seite raus… und so entsteht bei vielen ein Wust an Zetteln, die überall herumfliegen…die man aber bestimmt nie zum Kochen zur Hand hat. Hier kommt der Tipp für einen praktikablen Rezept-Ordner, der mitwächst.

Ordnung in den Kochrezepten
Rezepte auf ganzen DIN A4-Seiten können einfach gelocht werden. Kleine Formate klebt man besser auf eine leere DIN A4-Seite auf. Das macht das spätere Handling leichter. Dann sortiert man die Rezepte z.B. nach Vorspeisen, Hauptgang, Dessert. Innerhalb dieser Kategorien schafft man Unterkategorien wie z.B. Salate, Suppen etc. oder Fisch, Geflügel, Vegetarisch etc. Diese Unterkategorien hängen auch stark von Eurem Geschmack bzw. Euren Kochgewohnheiten ab. Deshalb solltet Ihr individuell wählen, was zu Euch passt. Jede Kategorie wird dann mit Trennblättern und die Unterkategorie wiederum mit Trennstreifen voneinander getrennt.
So findet man sehr schnell, was man sucht oder bekommt Ideen für die Menü-Planung. Außerdem lässt sich dieses System regelmäßig ergänzen, damit kein neues Rezepte-Chaos entsteht. Und wenn man die Ordnerrücken dann noch farblich oder thematisch passend beklebt, dann macht es doppelt Spaß!

Ordentliche Kochrezepte-Sammlung
Extra-Tipp: Wenn man Kochbücher hat, kocht man meist doch nur 2 oder 3 Rezepte daraus. Diese kann man aus dem Buch kopieren und auch in die Ordner sortieren. So spart man Platz, da man das Kochbuch dann nicht mehr benötigt.
Happy cooking!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*