5 Tipps für einen effektiven Frühjahrsputz

Geht es Euch auch so: inzwischen kann man das kalte Wetter einfach nicht mehr sehen und Ihr sehnt Euch danach, dass der Frühling endlich beginnt? Leider kommt er dadurch aber auch nicht schneller. Was kann man also tun, um die Zeit bis dahin sinnvoll zu überbrücken? Genau: den Frühjahrsputz! Hier kommen 5 Tipps, wie Du besonders effektiv bist:

Frühjahrsputz mit Ordnungsglück

  1. Ausmisten. Es ist viel leichter eine aufgeräumte Wohnung zu putzen als eine unordentliche. Also schnappe Dir einen großen Beutel oder Karton für Spenden / zum Verschenken und einen zweiten für Müll. Dahinein beförderst Du alles, von dem Du Dich gut trennen kannst, weil Du weißt, dass Du es ohnehin nicht mehr benötigst oder magst.
  2. Aufräumen. Alles was sonst noch herum liegt, kommt an seinen Platz. Dein Ziel ist es, die Oberflächen frei zu bekommen. Dazu gehören auch die Fußböden, der Esstisch und die Arbeitsfläche in der Küche. Dadurch ist das Putzen gar nicht mehr mühsam.
  3. Eine Liste erstellen. Notiere alle Dinge, die Du beim Frühjahrsputz erledigen möchtest. Dabei wird es Dinge geben, die einen größeren optischen Effekt haben als andere (z.B. den Flur frisch zu streichen). Diese Dinge helfen einem, sich auch für die weniger Glanz bringenden Aufgaben (wie beispielsweise die Küchenschränke oben auf abzuwischen) zu motivieren.
  4. Aufteilen und starten. Wahrscheinlich ist es zu viel, um alles an einem Tag oder Wochenende zu erledigen. So kannst Du die Aufgaben in machbare Teilschritte bzw. Bereiche unterteilen. Damit schafft man den Frühjahrsputz auch, wenn man nur kurze Zeitfenster zur Verfügung hat.
  5. Freuen und genießen. Und wenn der Frühling dann endlich da ist, dann bist Du mit dem Frühjahrsputz schon fertig und kannst Dich dreifach freuen:1. über das tolle Wetter und die wärmeren Temperaturen, 2. über Deine saubere Wohnung und 3. dass Du die Putzerei schon hinter Dir hast!

Viel Spaß!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*