Guter Zeitpunkt für neue Gewohnheiten

Am leichtesten fällt es einem, neue Routinen zu entwickeln, wenn man sich ohnehin gerade umstellen muss, weil sich z.B. der Stundenplan der Kinder geändert hat, man nach einem längeren Urlaub wieder neu in den Alltag startet oder die Zeit umgestellt wird.

Die Ferien sind gerade zu Ende und der neue Tagesablauf muss sich erst noch „zurecht ruckeln“. Das ist also eine gute Gelegenheit, sich eine Sache vorzunehmen, die man als Rutine in den Alltag integrieren möchte, um das Leben einfacher zu machen (wie z.B. abends die Dinge für den nächsten Tag zurecht zu legen). Aber verändert nicht gleich alles auf einmal, sondern konzentriert Euch auf eine Sache zur Zeit. Und haltet diese konsequent durch. Nur so kann sich eine neue Gewohnheit einstellen. Wenn Euch das jetzt zu spontan ist, überlegt erst einmal, was Ihr gern bei Euch ändern würdet und nutzt dann z.B. die Zeitumstellung als Start, die gewonnene Stunde für Euch zu gestalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*